Christsein, Glaube

Denn also hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen einzigen Sohn gab, damit jeder, der an ihn glaubt, nicht verloren gehe, sondern ewiges Leben habe.Joh. 3,16

 

Der christliche Glaube prägt unser ganzes Familienleben. Es ist mir wichtig unseren Kindern die Werte der Bibel zu vermitteln. Aber noch mehr!

Als gläubige Christin glaube ich an die Auferstehung von Gottes Sohn. Ich glaube daran, dass Jesus für meine Schuld am Kreuz auf Golgatha gestorben und am dritten Tage wieder aufgestanden ist. Ich bin ein Sünder und Sünde trennt uns Menschen von Gott.

Durch Jesus aber bin ich erlöst von meiner Schuld. Durch ihn habe ich das ewige Leben. Das heißt nicht, dass ich perfekt bin und mir im Leben alles erlauben darf.

Es gibt einen christlichen Lebenswandel und der ist oft alles andere als einfach. Wie schon erwähnt ist die Treue eines unserer wichtigsten Prinzipien.

Aber über all dem steht die Liebe, denn wie es im Hohelied schon heißt, hat all unser Tun ohne Liebe keinen Wert.

Das hat einen großen Einfluss auf den Umgang mit Menschen und unsere Entscheidungen.

 

Tiefer Glaube bringt aber auch Frieden. Das durften wir im Laufe der Jahre immer wieder neu erleben und davon möchte ich Euch hier auch immer wieder berichten.

 

Hier möchte ich schließen mit Auszügen des Hoheliedes aus der Liebe aus der Bibel. Ein so kostbarer Text und unendlich Weise

 

Wenn ich mit Menschen- und mit Engelzungen redete und hätte der Liebe nicht, so wäre ich ein tönendes Erz oder eine klingende Schelle.

Und wenn ich prophetisch reden könnte und wüsste alle Geheimnisse und alle Erkenntnis und hätte allen Glauben, sodass ich Berge versetzen könnte, und hätte der Liebe nicht, so wäre ich nichts.

Und wenn ich alle meine Habe den Armen gäbe und meinen Leib dahingäbe, mich zu rühmen, und hätte der Liebe nicht, so wäre mir's nichts nütze.

Die Liebe ist langmütig und freundlich, die Liebe eifert nicht, die Liebe treibt nicht Mutwillen, sie bläht sich nicht auf,

 sie verhält sich nicht ungehörig, sie sucht nicht das Ihre, sie lässt sich nicht erbittern, sie rechnet das Böse nicht zu,

 sie freut sich nicht über die Ungerechtigkeit, sie freut sich aber an der Wahrheit;

 sie erträgt alles, sie glaubt alles, sie hofft alles, sie duldet alles.

Die Liebe höret nimmer auf...

 ...Als ich ein Kind war, da redete ich wie ein Kind und dachte wie ein Kind und war klug wie ein Kind; als ich aber ein Mann wurde, tat ich ab, was kindlich war....

Wir sehen jetzt durch einen Spiegel in einem dunklen Bild; dann aber von Angesicht zu Angesicht. Jetzt erkenne ich stückweise; dann aber werde ich erkennen, gleichwie ich erkannt bin.

 

Nun aber bleiben Glaube, Hoffnung, Liebe, diese drei; aber die Liebe ist die Größte unter ihnen.

 

Diese Liebe ist etwas so wertvolles und sie ist für jeden zugänglich.

Sie ist ein Geschenk von Gott an seine geliebten Kinder.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0