· 

Pariser Träume - Der Eiffelturm

Werbung Ortserwähnung
Was wäre Paris ohne den Eiffelturm?
Ganz ehrlich? 
Paris !
Denn für die Pariser ist der Eiffelturm einfach nur da, im Alltag nehmen sie ihn so gut wie nicht mehr wahr. 
In Wahrheit zieht der Eiffelturm in erster Linie die Touristen an. Und doch hat er eine magische Ausstrahlung welche die ganze Stadt überschattet. Jeder der schon einmal vor dem Eiffelturm gestanden hat weis um das Gefühl, welches einen überkommt, sobald man im Champ de Mars steht. Grandios, ja hoch erhaben thront er über der Stadt und zieht jeden in seinen Bann. Auch mich und Tochter hat er begeistert. Da schlafen dann unsere französischen Wurzeln doch noch ein und der Tourist kommt zum Vorschein. 
 
 

.
Alexandre Gustav Eiffel wurde in Dijon geboren.
Seine Familie war zuvor aus der Eifel ausgewandert und da die Franzosen ihren Familiennamen "Bönickhausen" nicht aussprechen konnten, nannten sie sich einfach Eiffel. Allerdings mit Doppel "f".

An der École Centrale de Paris, studierte er Chemie und nach seinem Studium fand er große Interesse an der Metallurgie und begann in dieser Branche zu arbeiten.

Schon damals war er sehr erfolgreich in seinem Beruf.
Unter anderem leitete er den Bau der bekannten Brücke in Bordeaux.

Auch konstruiert er mit seiner Firma das Skelett der Freiheitsstatue in New York.


.
Für den Bau des Eiffelturms plante Gustav  zwei Jahre.
Die Pariser jedoch waren so gar nicht begeistert von diesem Koloss. Es wurde von berühmten Persönlichkeiten sogar dagegen protestiert.
Gustav erlebte viel Widerstand und es war geplant, dass er diesen Turm welcher zu seiner Zeit das höchste Bauwerk weltweit war, wieder abbauen muss.

Zwei Jahre, mehr gab man dem Eiffelturm nicht.

Nachdem Gustav Eiffel jedoch die Weltausstellung gewonnen hatte, durfte er 20 Jahre stehen bleiben.
So lange hatte er ein Patent. Aber wie das Leben so spielt, ändern sich auch die Dinge und Zeiten. Der Fortschritt kam.

Während der 20 Jahre ließ Eiffel meteorologische, physische und astronomische Experimente zu, und als das Patent 1909 auslief, fand der Turm Verwendung für Telegrafie und Funkverkehr. Die Besucher strömten auch weiterhin um seinetwegen nach Paris. Ein lukratives Geschäft. 

Den Pariser war damals klar, würden sie den Tour Eiffel jetzt wieder abbauen, hätten sie einen größeren Verlust als Gewinn zu verzeichnen.

Der Eiffelturm wurde zum Wahrzeichen von Paris und ist es bis heute geblieben. 


Merci Monsieur Eiffel 




Technische Daten


Besucher jährlich: 7 Millionen 

Bauteile : 18038 Metallteile, 7300 Tonnen Eisen, 2,5 Millionen Nägel


Gesamtgewicht : ca. 10.000 Tonnen


Höhe : 324 Meter ( einschl. Sendemast)


Drei Etagen ( 57 m, 115 m, 277 m) und neun Aufzüge




Kommentar schreiben

Kommentare: 0

 

 

Mein Name ist Daniela und ich arbeite als freie Autorin. (Link zu meiner geschäftlichen Homepage) 

Als verheiratete Mutter von drei Kindern, kam ich im Herbst 2019 aufgrund meiner französischen Wurzeln, auf die Idee Deutschlands erstes Deutsch-Französisches Familienmagazin mit dem Schwerpunkt Frankreich, Lifestyle, Stil und christlichem Glauben zu launchen. 

Aber er hat sich weiterentwickelt. 

Nun habe ich Europas ersten Blog über den neuesten Trend, dem Grandmillennial Style

 

 

Lasst Euch inspirieren von den schönsten Seiten beider Länder und darüber hinaus.

Eure

𝓓𝓪𝓷𝓲𝓮𝓵𝓪

 

 

 

  

FR    

Bonjour, 
 je m´apelle Daniela et je travaille en tant que rédactrice indépendante. 

En tant que mére mariée de trois enfants, en raison de mes racines francaise, j`ai eu l`idee de lancer le premier magazine familial franco - allemande à l`automne 2019, avec un accent sur la France, le style de vie, le style grandmilleniare, le style et la foi chrétienne. Laissez-vous inspirer par les plus beaux côtés de deux pays et au-delà.

Bien à vous

Daniela


My Author business


Impressions about our Grandmillannial Living


Guestbook

Kommentare: 1
  • #1

    Damaris (Montag, 21 Dezember 2020 22:09)

    Liebe Daniela,

    vor kurzem bin ich auf deinen Blog gestoßen. Einmal, weil auch ich diesen Lebensstil ganz irdisch pflege und Frankreich sehr liebe, aber vor allem hat es mich zutiefst gefreut, in dir eine Schwester im Glauben an unseren Herrn und Heiland Jesus Christus gefunden zu haben. Seitdem schaue ich noch lieber vorbei.
    Ich möchte dich hiermit ermutigen, weiter so zu schreiben wie du es tust! Es war vielleicht nie nötiger als aktuell! Möge ER dich und vor allem das Geschriebene segnen!
    ER kommt bald!!
    Liebe Grüße aus dem Ruhrgebiet