Bilderausstellung für die Ukraine in Mannheim -Neckarau

Der Abend der Vernissage und Eröffnung der Ausstellung war trotz aller Traurigkeit die Grund für die Bilder sind, wunderschön.



Die Bilder, die mit voller Hingabe und Liebe gearbeitet wurden, drücken viel darüber aus was im Inneren, in der Seele der Betroffenen vorgeht. Vor allem die Bilder der Kinder sind hier ein wichtiger Teil, denn gerade für die kleinen Seelen ist das Erlebte schwer zu begreifen und zu verarbeiten.
Aber auch für jeden Erwachsenen der bei der Kunst der Bilder mitgewirkt hat, als Künstlerin oder im Bild die eigene Geschichte erzählend.

Wir sind Gott sehr dankbar, dass er die Menschen und auch unsere Freunde, die in den Bildern zu sehen sind, bewahrt hat in Situationen, die unvorstellbar sind, dass sie sich hier öffnen und in ihr inneres Blicken lassen. Das ist so wichtig. Ihre Geschichten sollten gehört werden und sie und das Erlebte verstanden.

Die Wunden des Krieges, sind nicht immer auf den ersten Blick zu erkennen.


Viele der Menschen aus der Ukraine, die hier in Deutschland ihren Alltag weiterleben zeigen nach Außen nicht, wie es wirklich in ihrem Inneren aussieht. Dabei sind tief in der Seele  der Betroffenen, durch die Erlebnisse und Erfahrungen Wunden eingebrannt, die sich kaum ein Mensch jenseits des Krieges vorstellen kann


Die Kunst gewährt hier einen Einblick, der zeigt, was sonst kaum in Worte zu fassen ist. Ein persönlicher Einblick in das Innere jener, die es erlebt haben und ein Mitteilen dessen, was für die Menschen aus dem Kriegsgebiet unerträglich ist.

Der Verlust von Heimat, Sicherheit, Geborgenheit und allem, was für uns hier in Deutschland so selbstverständlich ist, aber auch die Grausamkeit des Mordens und des Hasses, der von heute auf morgen über die Menschen in der Ukrainer kam.

Es berührt sehr, wie sie in Form dieser Bilder das Erlebte zum Ausdruck gebracht haben.

Daher würde mich freuen, wenn noch mehr Menschen die Gelegenheit nutzen, um sich die Bilder anzusehen und sich mit dem, was diese Bilder ausdrücken, auseinandersetzten.
Dem Krieg, so wie er wirklich ist, in die Augen sehen, um zu erkennen, dass es um Menschen geht, die unsere Unterstützung und unser Gebet brauchen. Heute, Morgen und in Zukunft.

Die Ausstellung geht bis Mitte Juni.

Die Öffnungszeiten sind i.d.R von montags bis freitags von 8 Uhr bis 18 Uhr und während der Gottesdienste.







Kommentar schreiben

Kommentare: 0

My Author business


Guestbook

Kommentare: 2
  • #2

    Pfalz Perle (Freitag, 08 Oktober 2021 11:54)

    Liebe Daniela,
    wie wunderschön dein Blog jetzt in neuem Design erstrahlt! Ich freue mich, dass du so umfangreich und auch mit so tollen, liebevoll ausgewählten Bildern über den Grandmillennial Stil schreibst. Ich lasse dir die besten Wünsche hier und eine herzliche Umärmelung. S.

  • #1

    Damaris (Montag, 21 Dezember 2020 22:09)

    Liebe Daniela,

    vor kurzem bin ich auf deinen Blog gestoßen. Einmal, weil auch ich diesen Lebensstil ganz irdisch pflege und Frankreich sehr liebe, aber vor allem hat es mich zutiefst gefreut, in dir eine Schwester im Glauben an unseren Herrn und Heiland Jesus Christus gefunden zu haben. Seitdem schaue ich noch lieber vorbei.
    Ich möchte dich hiermit ermutigen, weiter so zu schreiben wie du es tust! Es war vielleicht nie nötiger als aktuell! Möge ER dich und vor allem das Geschriebene segnen!
    ER kommt bald!!
    Liebe Grüße aus dem Ruhrgebiet